Ardbeg Day 2015 in Berlin

Moet Hennesy lud am 30.05.2015 zum Ardbeg Day an fünf Standorten in Deutschland ein, schließlich wurde auch der 200. Geburtstag der Brennerei gefeiert. Als Medienvertreter habe ich mir die Berliner Veranstaltung angeschaut. 

Pünktlich kurz vor 13 Uhr bildete sich eine Schlange vor dem Einlass, 200 Karten sind innerhalb nur eines Tages im Vorverkauf weggegangen. Bei schönstem Wetter und ruhiger Stimmung begann der Ardbeg Day im James June Sommergarten. Schon bei der Begrüßung gab es einen dram Ardbeg Ten - für die neue Sonderabfüllung "Perpetuum" musste man sich bis 18:30 Uhr gedulden. 

Eines der Wettbewerbspiele

Über den Nachmittag standen die Spiele im Mittelpunkt, bei denen einerseits die vorher eingeteilten Teams gegeneinander antraten, anderseits auch Berlin gegen die anderen vier Standorte. Die verdienten "Peatcoins" konnten an der Bar direkt in drams eingetauscht werden, auf der Karte waren Ten, Corryvreckan und Uigeadail verfügbar.  Anfangs gab es noch Sandwiches und Brezeln, doch hier scheint man sich etwas verkalkuliert zu haben, denn schon eine Stunde nach Beginn blieben viele Mägen leer, bis dann gegen 17:30 Uhr das Grillbuffet eröffnet wurde.

Der Perpetuum

Um 18:30 Uhr war es dann für die Ardbeg-Jünger soweit, der Perpetuum wurde vorgestellt und ausgeschenkt. Bis 21 Uhr wurde mit Musik, Essen und Whisky entspannt die Geschichte der Brennerei gefeiert. Für mich persönlich war es besonders schön, viele Gleichgesinnte zu treffen: Blogger, Freaks, Pub-Inhaber und Händler.

Im Fazit war der Ardbeg Day eine schöne und entspannte Veranstaltung, die Location war super, das Essen gut und der Whisky sowieso. Wie gut genau der neue Ardbeg Perpetuum ist, werde ich hier noch veröffentlichen, denn selbstverständlich habe ich mir eine Probe abgefüllt.