Neues aus der Whiskyhandlung Kierzek

In der Weitlingstraße (Berlin-Lichtenberg) befindet sich seit 1910 das Geschäft der Familie Kierzek, welches bereits in dritter Generation geführt wird. Einen Großteil des Sortiments nimmt Whisky aus allen Teilen der Welt ein. Darunter finden sich auch einige unabhängige Abfüller wie Douglas Laing und Signatory. Hinzu kommt, dass die Inhaberin Ursula Kierzek immer auch auf der Suche nach eigenen Fässern ist, darunter füllte sie bereits eigene Abfüllungen ab, unter anderem von Mortlach, Glendronach, Littlemill und Clynelish, stets in Fassstärke, ungefärbt und nicht kühlgefiltert. Nach Rückfrage konnten wir in Erfahrung bringen, dass Frau Kierzek ihre Fässer über Broker bezieht.

Manche Abfüllungen füllt sie mit anderen Whiskyhändlern gemeinsam ab, so zum Beispiel den siebzehnjährigen Glendronach von 1998 mit Werner Hertwig (Whiskykanzler), mit welchem sie auch im Herbst 2015 nun zum 16. Mal die große Berliner Whiskymesse „Whisky Herbst“ organisiert.

Am 20. März diesen Jahres erscheinen nun zwei neue Eigenabfüllungen in stark limitierter Auflage:
1. Craigellachie 2006 – 2014, 8 Jahre, 2006-2014, Cask 900641 mit 46% alc. (45,00 €)
2. Glentauchers 2002-2014, 12 Jahre, Cask 15835 mit 59,4% alc.
(85,00 €)

Darüber hinaus wird zum ersten Mal auch ein deutscher Whisky abgefüllt, es handelt sich dabei um einen fränkischen Whisky mit fünf Jahren und 54 % alc.

Erhältlich sind diese voraussichtlich nur im Ladengeschäft sowie bestellbar unter shop@kierzek-berlin.de
Ab und zu findet man Kierzek-Abfüllungen auch in Whisky Kabinett von Markus Rosanowski.