whiskystats.net - Interview mit dem Gründer Johannes Moosbrugger

(nom) "Johannes, beschreibe dein Projekt in vier Sätzen."

(jm) "Die Intention hinter Whiskystats.net ist es mehr Transparenz in den sekundären Whiskymarkt zu bringen. Dafür werden Auktionsergebnisse gesammelt, aufbereitet und analysiert. Jeder User kann dann die historischen Preise aller Whiskies einsehen, den Wert der eigenen Sammlung verfolgen oder den Markt eigenständig analysieren. Ein fundiertes Wissen über vergangene    Preisentwicklungen kann dabei helfen in Zukunft angemessene Preise zu erzielen, sowohl im Einkauf wie auch im Verkauf."

Screenshot

(nom) "Wann hast du mit Whiskystats begonnen und was ist der Grund dafür gewesen?"

(jm) "Vor gut einem Jahr habe ich damit angefangen mich dafür zu interessieren, Whiskieflaschen auch über Auktionen zu kaufen. Um dabei nicht allzu viel "Lehrgeld" zu bezahlen, begab ich mich auf die Suche nach Online-Datenbanken historischer Preise, wie es sie zum Beispiel für Weine gibt. Da ich dabei aber nicht fündig wurde, entschloss ich mich dafür eine solche Datenbank einfach selber zu erstellen. Da es kaum einen Unterschied machte ob ich das Projekt für mich persönlich oder für alle zugänglich umsetze, ist nun    Whiskystats seit mehreren Monaten online und erfreut sich wachsender Beliebtheit."

(nom) "Auf welchen Daten basiert die Auswertung? Wie genau funktioniert Whiskystats?"

(jm) "Nachdem die Auktionsergebnisse jeden Monat veröffentlicht werden, sammle ich diese Daten ein und bereite sie auf. Dabei beschränke ich mich momentan auf schottische und japanische Single Malts auf  Einzelflaschenbasis, d.h. Lots mit mehreren Flaschen oder z.B. Miniatures beachte ich nicht. Nachdem ich die Daten aufbereitet  habe, werden die Preise den jeweiligen Flaschen in der Datenbank zugeordnet. Mittlerweile sind es mehr als 16.000 Whiskies und über 180.000 Preisbeobachtungen. Momentan beziehe ich diese Daten von WhiskyAuction.com und ScotchWhiskyAuctions.com."

Screenshot

(nom) "Was sind die nächsten Entwicklungen die anstehen? Updates, Apps, Funktionen?"

(jm) "Die neuesten Auktionsergebnisse werden jeden Monat in Form eines    monatlichen Preisupdates eingespielt. Whiskystats wird aber auch    sonst ständig weiterentwickelt. War es in den letzten Wochen vorallem die Datenbasis, so liegt der Fokus in der nahen Zukunft auf    diversen Zusatzfunktionalitäten und Datenauswertungen. Es wird die Möglichkeit geben mehrere Sammlungen zu verwalten, eigene Indizes zu erstellen oder die Darstellungsmethode der Preisbeobachtungen anzupassen. Nebenbei bin ich wohl selber der aktivste Nutzer und verwende die Daten um den Whiskymarkt zu analysieren. Meine Beobachtungen veröffentliche ich regelmäßig in meinem Blog (Whiskystats-Board)."

Screenshot