Aureum 1865 Chestnut Cask, 5 Jahre, 43% alc. 
Ausbau: Kastanienholzfässer
Region: Deutschland

Nase:  Im ersten Eindruck leichte Zitrusfrüchte, knackige Sommeräpfel und überreife Birnen. Diese Leichtigkeit schwebt die ganze Zeit mit, lässt den Whisky besonders mild wirken. Dazu mischen sich tatsächlich Kastanien,  etwas Honigmelone sowie Sahnekaramell, nach etwas Zeit Schnittblumen.

Gaumen: Seidig aber würzig, deutlich weniger bis Frucht als erwartet. Hier macht sich das Kastanienholz stärker bemerkbar. Milder Pfeffer, Gewürznelken, Muskat, Kastanien, Karamell und Milchschokolade.

Abgang: Lang, zwischen Nase und Gaumen ausbalanciert, zudem eine mir bisher unbekannte Holznote. Etwas Frucht (Honigmelone, Grapefruit, Stachelbeeren) gepaart mit einem würzigen Einschlag.

Fazit: Dies ist der erste Aureum mit einer vollständigen Reifung im Kastanienfass und die ist wirklich sehr gut gelungen. Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wäre es eine Fassstärke.

86/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 50 €)
Ich danke der Brennerei für die Probe!