Brora 30 Jahre, abgefüllt 2004, 56,6% alc.
Originalabfüllung
Region: Highlands, Schottland

Nase: Kurios, Raubtierhaus im Zoo, salziges Brackwasser und dreckige Kartoffeln (gerade vom Feld geholt). Ergänzt durch eine sehr milde Torfrauchnote, die sich sehr harmonisch an die anderen Aromen anschmiegt. Zudem Bienenwachs, nasses Hundefell und irgendwie auch Bananenbrei - man ist der komplex. Immer wieder tauchen neue Assoziationen auf. Malz, Roggen, Bananenbrot, Schweröl und Lokschuppen. Alle einzelnen Bestandteile sind sehr harmonisch, nichts sticht irgendwie heraus.

Gaumen: Süß und cremig, leicht torfig und etwas dreckig. Mit Heidekraut, Sultaninen, Kochsalz und einer Spur Pfeffer. Zudem wieder leicht säuerlich, erinnert an Zitronensaft mit Eichenholz.

Abgang: Sehr lang, Sommerobst und Beerenfrüchte in Torfrauch, kräftiges Eichenholz, ergänzt durch milden Pfeffer und bitteren Tabak.

Fazit: Hammerteil, die Nase polarisiert und spaltet die Gemüter, ich finde diesen Brora großartig!

94/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 1.500 €)
Ich danke Marcus Weber von Finest Whisky für das Foto!