Glengoyne 1972, 37 Jahre, 51,5% alc. Lars Wiebers

Abfüller: Lars Wiebers (JWWW / Jack Wiebers Whisky World)

Ausbau: Keine Angabe zur Art des Fasses. Fassnummer 4201, "bottled 111 days after the first half cask"

Region: Highlands, Schottland

Besonderheit: limitiert auf 178 Flaschen

 

Nase: Tiefdunkler Honig, darin Mandeln und Walnüsse. Hinzu kommt ein Hauch Toffee, dazu Vanille. Cornflakes. Dahinter folgen Heidekraut und feuchter Wiesenboden. Der Honig kommt sehr süß wieder.

Gaumen: Toffee, Karamell und Vanille, wieder Honig. Dazu ein leichter Holzeinfluss, welcher aber nicht bitter erscheint. Die Kräuternote aus der Nase ist präsent, aber nur ganz leicht.

Abgang: Mittellang bis lang, der hohe Alkoholgehalt trägt Getreide und (wie soll es anders sein) Honignoten.

Fazit: Sehr rund und ausgewogen, toller Tropfen. Nur das Alter ist  nicht so stark spürbar.

86/100 Punkte (verkostet 2014, ca. 200,00 €)