Ardbeg Corryvreckan, Originalabfüllung, 57,10% alc.

Region: Islay, Schottland

Nase: Kräftiger Torfrauch, aber auch gleich ein Antritt der typischen Ardbeg-Süße, die Frucht verdrängt den Rauch schnell. An seiner Stelle treten Orangenkonfitüre und Pfirsiche, etwas Milchschokolade, gebratener Chili (leicht bitter).

Geschmack: Machtvoller Antritt, Tabasco, die Früchte finde ich nicht mehr wieder. Etwas teerige Struktur, einnehmend aber schwer einzelne Aromen zu filtern.

Abgang: mittellang mit einer angenehmen Schärfe, nach hinten raus viel Torfrauch, der die Kehle wärmt.

Fazit: Von einer Fassstärke habe ich mir ehrlich gesagt mehr erwartet, den Hype um Ardbeg kann ich nicht ganz nachvollziehen. Dieser malt ist definitiv gut und hat viele Liebhaber, für mich ist er ein angenehm rauchiger dram, welchem man seine Jungend noch anmerkt. Gibt ihm 5 Jahre mehr im Fass - dit könnte dann noch was werden mit uns.

85/100 Punkten (verkostet 2014, ca. 66€)