Bruichladdich Valinch 1986-2004, 17 Jahre, "Baraille", 54,4% alc. Originalabfüllung
Ausbau: Sherryfass (First Fill)
Region: Islay, Schottland

Nase: Dreckiger und kantiger Sherry mit Alkohol, das Glas lasse ich erst mal ein paar Minuten stehen. Nach kurzer Zeit beruhigt sich der Malt, von den alkoholischen Kanten ist kaum etwas übrig. Aromatischer Sherry, Karamell und Rosinen steigen aus dem Glas auf, dazu Trockenfrüchte wie Aprikosen und Datteln, dann sehr starke Gewürze (Zimt, Gewürznelken, Muskat und ein Hauch Pfeffer). Er erinnert von der Süße her an Sirup, dazu mischen sich hölzerne Aromen und Harz.

Gaumen: Cremig und mit sehr starken Trockenfrüchten und würziger Eiche, leicht bitter. Dazu eine Frische, wie sie von Menthol oder Minze kommt. Dahinter folgen Nüsse und Malz, die Gewürze der Nase erscheinen schwächer.

Abgang: Mittellang bis lang, anfangs cremig (mit den Trockenfrüchten und Sirup) wird der Bruichladdich schnell würziger und nimmt eine starke Eichenholznote an, die gemeinsam mit dem Aroma von Johannisbeeren noch wenig verweilt.

Fazit: Richtig schönes Teil, die kräftigen Sherry- und Eichenholzaromen muss man jedoch mögen.

87/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 200 €)
Ich danke Marcus Oelgenmöller für Probe und Foto!