Littlemill 12 Jahre - Originalabfüllung, 40% alc.

Die 12 Jahre auf dem Etikett sagen nur aus, dass der Whisky mindestens 12 Jahre alt ist. Nachdem die Brennerei geschlossen wurde, bediente man sich nicht nur den alten Beständen, sondern auch den alten Verpackungsmaterialen. Neue Label waren zu kostspielig, der Whisky in den Flaschen des letzten Batches reifte wohl bereits 17 Jahre im Fass. 

 

Nase: Gras, Heide, etwas leicht fruchtiges - nicht näher definierbar. Ein gutes Pfund Vanille, hier schauen Bourbonfässer raus. Etwas Eiche kommt als Möbelpolitur rüber, leicht ledernd.

Gaumen: Säuerlicher Apfelsaft, Cidre? Süß-säuerlich, nicht wirklich komplex.

Abgang: Nicht vorhanden, trinkt sich wie der beschriebene Apfelsaft. Kurz und süffig. 

Fazit: Netter dram, deutlich älter das das Etikett aussagt, vermutlich 15-16 Jahre alt. Hintergrund ist der, dass Littlemill nach der Stilllegung keine neuen Label mehr drucken lassen hat. Die restlichen Lagerbestände wurden abverkauft. 2013 und 2014 kamen erneut limitierte Originalabfüllungen (21-jährige) auf den Markt. Zudem haben die unabhängigen Abfüller immer noch einiges in ihren Lagerhäusern. Littlemill braucht Zeit!

77/100 Punkten (Verkostet 2011 - damals 22,99 €, in Auktionen erreicht er derzeit bis zu 90,00 €.