Die Brennerei Balvenie

Ort: Dufftown, Banffshire, Schottland 

Gegründet: 1893

Inhaber: William Grant & Sons Ltd.

CC-Lizenz und Urheber: Cls With Attitude

Balvenie wurde nach dem gleichnamigen Ort benannt, welcher nun den Namen Dufftown trägt. Bei Gründung 1893 startete die Brennerei mit gebrauchten Stills aus den Brennereien Lagavulin und Glen Albyn, erst zwischen 1957 und 1971 wurde Balvenie immer weiter ausgebaut. Die mittlerweile 9 Brennblasen erzeugen jährlich ganze 5.600.000 Liter Malt Whisky und die Destille gehört zu den wenigen Brennereien, die zumindest einen kleinen Teil der verwendeten Gerste noch selber mälzen, eine Besichtigung ist daher sehr empfehlenswert. Ursprünglich war Balvenie zur Befriedigung der Nachfrage an Glenfiddich geplant, welche auch auf dem Gelände liegt. 1990 kam sogar noch eine dritte Brennerei namens Kininvie hinzu.

Balvenie mälzt einen geringen Teil der verwendeten Gerste noch selbst, der Großteil wird jedoch von Mälzereien hinzugekauft, das Wasser stammt aus lokalen Quellen.

Aus der Core-Range ist der 12-jährige "Double-Wood" wohl am populärsten und ein häufiger Begleiter unerfahrener Whiskygenießer. Der Master Distiller David Stewart hat über 50 Jahre Erfahrung in der Whiskyindustrie und gilt als einer der Vorreiter von experimentellen Nachreifungen und Wood-Finishes. Was früher noch mit viel Skepsis in der Branche gesehen wurde, ist heute nicht mehr wegzudenken.

Auch unabhängige Abfüller haben Balvenie im Programm, jedoch verkauft die Brennerei an diese keinen Single Malt sondern Fässer, denen immer ein paar Tropfen Glenfiddich oder Kininvie beigemischt wurden. Per Definition handelt es sich somit nicht mehr um einen Single Malt, sondern um einen Blended Malt, gerne auch "Teapoon Blend" genannt. Für unabhängige Balvenies hat sich der Name "Burnside" durchgesetzt.