Glen Grant 1964 - 2006, ca. 42 Jahre, 40% alc. G&M

Abfüller: Gordon & MacPhail

Region: Speyside, Schottland

Zu den Fässern gibt es keine Angabe, die Farbe lässt aber einiges an Sherryfässern erahnen.


Nase: Wintergewürze ohne Ende und ja, nicht nur die Farbe sondern auch die Aromen in der Nase passen zur Sherryfassreifung. Tiefdunkle getrocknete Früchte, Datteln, Rosinen, Espresso und Bitterschokolade. Dazu eine Ahnung von trockenem Rauch, Zedernholz. Warme Bonbonmasse.

Gaumen: Würzig mit Trockenfrüchten und Nüssen, etwas Studentenfutter. Zimt, Nelken und Anis. Wieder ein Hauch Rauch. Cremiger als erwartet. Mandelmarzipan und Orangenmarmelade.

Abgang: Sehr würzig, aber überhaupt nicht bitter. Die lange Lagerung macht ihn trocken und vielschichtig, die Eiche ist stark präsent, aber auf angenehme Art und Weise.

Fazit: Ein genialer Whisky, jeden Euro wert!

92/100 Punkte (verkostet 2014, ca. 450 €)