Glen Grant 50 Jahre, 40%, alc. Gordon & MacPhail

Region: Speyside, Schottland

Nase: Trockenfrüchte, Rosinen und getrocknete Apfelringe, das Eichenholz ist sehr kräftig. Kerzenwachs, Espresso. Dahinter dann erdig und alt, staubige Möbel, feuchtes Holz und leicht scharfe Gewürzaromen, darunter vielleicht Zimt? Auch Salmiak und Ingwer finde ich.

Gaumen: Sehr mundfüllend, die Eiche sehr heftig, ordentlich Bitterstoffe. Hier schlägt die lange Reifezeit voll zu! Dazu dann die roten Früchte und dahinter wieder komplexere Holzaromen und Gewürze.

Abgang: Lang mit viel Eichenholz, etwas Ingwer und Zimt, dazu erdige und muffige Holzaromen.

Fazit: Was für ein Alter und dennoch nicht überlagert. Wer bittere Eiche nicht mag, sollte Abstand zu diesem wirklich schönen Single Malt nehmen. Die Nase ist herrlich komplex und man sollte sich viel Zeit lassen.

92/100 Punkte (verkostet 2014, ca. 500 €)