Glen Grant 10 Jahre, aus den 60er Jahren, 43% alc.

Zum Vergrößern klicken

Region: Speyside, Schottland

Eine sehr seltene Originalabfüllung aus den frühen 60er Jahren, abgefüllt in der "Square Bottle" mit 43%. Selten noch in Auktionen erhältlich.

Nase: Sherryaromen, eine Vielzahl von Früchten, eine schöne subtile Süße. Getragen werden diese Aromen von einer sanften und sehr trocken wirkenden Rauchnote. Auf gleicher Höhe wirkt hier der "Old Bottle Effect", der Whisky riecht nach Keller, etwas modrig und feucht. Allerdings unterstreichen diese Aromen den Sherryeinfluss. Dahinter kommen Gewürze und Eiche auf, die Eiche ist noch etwas zart.

Gaumen: Fruchtig und trocken, etwas Eichenholz. Viel Getreide, geröstetes Malz und ein Hauch Nussschokolade.

Abgang: Mittellang mit Haselnüssen und Gewürzen

Fazit: Die Nase ist sehr schön, der Gaumen passt wunderbar dazu. Nur der Abgang kann da nicht ganz mithalten. Ein schöner und mittlerweile sehr seltener Glen Grant. 86/100 Punkten (verkostet 2014, ca. 110-150 € in Auktionen, je nach Füllstand)

Glen Grant 10 Jahre, Originalabfüllung aus den 80er Jahren, 43% alc.

Diese Abfüllung stammt aus den 80er Jahren und ist seit einer Vielzahl von Jahren nur noch in Auktionshäusern oder sehr selten im Fachhandel zu finden. 

Nase: Äpfel und Pfirsiche, erst ganz leicht, nach kurzer Zeit im Glas konzentrieren sich die Aromen. Dazu etwas sehr reife Banane und etwas Kellerfeuchte, welche sehr angenehm ist. Erinnert an die Speisekammer eines alten Gasthauses, in der einfach viel Obst liegt. Dann feuchtes Holz, dahinter das Getreide. Sehr filigran und rund.

Gaumen: Erst Früchtemüsli, dann Cornflakes. Anfangs eine Süße die anschließend in bittere (angekohlte) Getreidenoten übergeht. Zum Ende hin trocken und leicht rauchig.

Abgang: Lang und trocken, mit leicht rauchigem Ende und einer schönen Würze.

Fazit: Geiles Teil, die Qualität dieses Single Malts ist wirklich überzeugend. Als Standardabfüllung damals für einen Massenmarkt bestimmt, ist die Abfüllung in einschlägigen Auktionsportalen noch verfügbar.

89/100 Punkten (verkostet 2014, ca. 50-60 €)

Glen Grant 10 Jahre "Pure Malt", Originalabfüllung aus den 90er Jahren, 40% alc.

Ausbau: Sherry Fässer Region: Speyside, Schottland

Der Whisky ist leider schon seit vielen Jahren nicht mehr regulär erhätlich, in Auktionen aber immer noch bei Preisen um die 40,00 € zu bekommen. Glen Grant ist vor allem für seine fruchtigen Aromen bekannt.

Nase: Leichte Sherryaromen springen aus dem Glas, sehr schmeichelnd. Bitterorangen und Stachelbeere, etwas Aprikose. Dazu Getreide, Malz.

Gaumen: Süß und fruchtig, sehr leicht. Etwas Würze und Milchschokolade. Auch auf dem Gaumen überwiegen die Früchte, welche noch nicht ihre ganze Reife erreicht haben.

Abgang: Kurz und spritzig. In Erinnerung bleiben nur die Früchte

Fazit: Für den Einstieg in den Abend ein toller dram, für Anfänger besonders geeignet. Für mich müsste der Abgang deutlich kräftiger und komplexer sein.  79/100 Punkten (verkostet 2014, Preis in Auktionen ca. 40€)

 

Glen Grant 16 Jahre, Originalabfüllung, 43% alc.

Foto: Das Whisky Häuslein

Ausbau: Überwiegend Bourbonfässer, kleiner Teil Sherryfässer, Region: Speyside, Schottland

Nase: Äpfel, Kiwis und Bienenwachs. Dazu geröstete Mandeln und Esskastanien, etwas Malz. Gut in einen frischen Vanilleton eingebunden.

Gaumen: Der Whisky ist sehr weich und fruchtig, wird dann kräftiger und baut sich auf, zum Ende hin sogar richtig trocken. Mit Gewürzen, Obstsalat und Nüssen, sehr vielschichtig.

Abgang: Lang und fruchtig, trocken, etwas erdig. Leicht würziger Eichenholzeinfluss.

Fazit: Schönes Alter, schönes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich habe ihn ständig zu Hause. 88/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 40 €)
Danke Theresia Tammer (Das Whisky Häuslein) für das Foto