Mannochmore 1998-2014, 16 Jahre, 46% alc.
Abfüller: Spirit of Scotland (Gordon & MacPhail)
Ausbau: Bourbonfass (Hogshead) No. 5270
Region: Speyside, Schottland

Nase: Süß und mit blumiger Fruchtnote, weich. Dazu grasige Aromen, Rollrasen, Wiese. Es folgen Zitrusfrüchten Aprikosen und Pfirsiche, auch ein wenig Apfel. Dahinter dann Vanille und Honig. Insgesamt wirkt er fast schon wie ein fruchtiger aber nicht zu süßer Sirup. Im Hintergrund ist zudem etwas Malz und Eichenholz zu erkennen, ganz milde Würzigkeit.

Gaumen: Trocken und kräftig, Sommerobst und Malz. Dann folgen direkt etwas schärfere Gewürze: Paprika, Pfeffer, Nelken und Chili. Die Süße ist weniger ausgeprägt und findet sich nur noch in einem Ton Heidehonig wieder. Die Eiche hingegen wird stärker.

Abgang: Trocken und sehr lang, viele Gewürze und trockenes Eichenholz, welches eine halbe Ewigkeit verbleibt. Die Würze ist nicht bitter, kribbelt aber schön auf der Zunge.

Fazit: Noch nicht ganz rund, dafür mit einer herrlichen Nase!
81/100 Punkte (verkostet 2015, ca. 50 €)
Ich danke dem Whisky Häuslein für die Probe und das Foto!